friends blog

9. Oktober 2012

Azubitage im hotel friends Mittelrhein

1. August 2012, hotel friends Mittelrhein in Bendorf bei Koblenz, 19 Auszubildende. Es starten drei lehrreiche Azubitage zur Einführung in die gewünschte Ausbildung. Aber nicht nur die „Neulinge“ versammeln sich im kleinen Hoteltal, sondern auch die Betriebs- und Teamleiter aus Hückelhoven, Düsseldorf, Köln, Darmstadt und Mittelrhein.
Nachdem alle Azubis beim gemeinsamen Mittagessen einen ersten Eindruck sammeln konnten, haben wir mit der Einführung in die friends Historie angefangen. Wer wusste wohl, dass das erste hotel friends im Jahr 2003 eröffnet hat?
Nach dem neu gewonnenen Hintergrundwissen wurde nun die Zimmerverlosung vorgenommen. Dabei wurden die Zimmer aus den verschiedenen Kategorien von best friends über small friends Kategorien bis hin zu den Suiten unter allen neuen Berufsanfängern verlost. Anschließend wurde eine Besichtigung des Hotelgeländes unternommen, um die Vielfältigkeit des Wenigerbachtals zu erleben. Gleichzeitig drückten natürlich alle die Daumen, denn nun stellte sich heraus, wer mit seiner Zimmernummer das größte Los gezogen hat. Wessen Glück war größer, um in der Loftsuite mit der „größten Dusche Rheinland-Pfalz“ zu übernachten?
Egal ob mehr oder weniger Glück, abends wurde sorgenfrei auf dem Sommerfest 2012 gefeiert. Im Bendorfer Stadl, das im Mai 2012 eröffnet wurde, konnten nicht nur die Auszubildenden, sondern auch die Angestellten und die Betriebsleiter bei frisch Gegrilltem gemeinsam den schönen Tag ausklingen lassen.
Während des Festes fand die Preisvergabe der Mitarbeiter des Monat, Quartals sowie des Jahres statt – die Eigenmotivation ist somit gestiegen!
Nach einer erholsamen Nacht und einem ausgewogenen Frühstück bekamen wir einen Einblick in unsere nächsten drei Jahre. Was kommt auf uns zu? Wie werden die Ausbildungsjahre gestaltet werden? Welche Möglichkeiten haben wir danach? Viele Fragen, die beantwortet werden mussten und wurden.
Um die Gemeinschaft zu stärken, haben wir gegen Mittag ein 3-Gänge-Menü für unsere Gruppe selbst zubereitet. Die Atmosphäre im Restaurant Tollkühn, die aufgeschlossene Runde und das leckere Essen sorgten für die perfekte Mittagspause.
Weiter geht’s mit der Zukunft: world wide web! Damit wir gut vorbereitet sind, wurde uns das wichtigste know how vermittelt. Neue Homepage, facebook connect, social media,…
Genug für’s Gehirn, nun musste Bewegung her.
Ab in die Wanderschuhe und mit den letzten Sonnenstrahlen gemeinsam den Berg zur DIESAYN BURG hinauf. Die Verlockung war groß, denn auf der DIESAYN BURG wartete der spanische Abend auf uns. Frisch zubereitete Tapas, heiße Paella und anschließend ein leckeres Dessert standen auf der Speisekarte. DIESAYN Tafel und auch die Besichtigung der kleinen Wohnung im Bergfried und der herrliche Ausblick über Sayn waren der optimale Abschluss für diesen tollen und abwechslungsreichen Tag!
Das gemeinsame Frühstück und die anschließende Feedback-Runde machten die Azubitage rundum komplett.
„Aller Anfang ist schwer“ wird somit weitestgehend umgangen und das Gemeinschaftsgefühl deutlich geprägt.
Ein großes Dankeschön noch mal an alle Organisatoren und Organisatorinnen, Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen sowie an alle die mitgewirkt haben.




Autor

Jana


  • facebook
  • googleplus
  • youtube
  • twitter
  • rss

Themen

Aktuelle Beiträge